ALM DIY />

Kasse

top

Warenkorb

Das interessiert dich vielleicht …

Dein Warenkorb ist gerade leer!


Neu im Shop

top

Shop

top

Mein Konto

Anmelden

top

Der Verein

Seit der Gründung 01/2015 bemüht sich der gemeinnützig orientierte Verein Eigeninitiative öffentlicher Raum Orte zu finden welche in Eigeninitiative gestaltet werden können. Wien hat eine lebendige D.I.Y.-Szene. Zahlreiche, meist öffentliche, Räume wurden in den vergangenen Jahren von verschiedensten Gruppen und Initiativen umgestaltet. Die meisten von ihnen gehören jedoch der Vergangenheit an. Meist scheiterte es an einer nicht vorhandenen Organisation der Initiatoren. Um dies zu ändern wurde der oben genannte Verein gegründet.

Unsere Vorhaben werden durch Spenden finanziert. Der Verein ist nicht gewinnorientiert, alle Einnahmen fließen in die Beschaffung von Baumaterialien und Werkzeugen.

Jede Unterstützung ist willkommen.


 

top

ALM III

Nach einem langen Prozess darf auf dem ehemaligen Nordbahnhof wieder gebaut werden, zum dritten Mal.

Der Verein baut auf der „Freien Mitte“ bis 2024 einen Skatepark in Kooperation mit SPOFF PARKS. Alle Arbeiten passieren ehrenamtlich. Materialkosten werden von den Auftraggebenden übernommen. Nach Fertigstellung wird der Skatepark abgenommen und soll dauerhaft bestehen bleiben.

Eröffnung Sommer 2024

photo_2022-11-14_17-33-14

top

Marx DIY

Durch die von der WSE initiierte Kontaktaufnahme entstand eine, befristete Nutzung in „Neu Marx“. Die Fläche beträgt 500m². Marx ist das Herzstück des Vereins.

Ab 2025 soll dort die neue Wiener Eventhalle gebaut werden. Die Kosten für den Bau der Halle belaufen sich auf mindestens 384 Mio. Euro und wird die Fläche des gesamten Areals beanspruchen. Damit wird das Ende aller am Platz befindlichen Initiativen (Garten, Basketball usw.) markiert.

Marx DIY ist Privatgrund! Es werden grundsätzlich keine Drehgenehmigungen erteilt (somit ist auch das Filmen/Drehen nicht erlaubt).

Marx DIY ist ein nicht kommerzieller Freiraum und Skatepark! Daher gibt es auch keine Veranstaltungen (außer eigene Vereinsaktivitäten).

Baustart Mai 2016
Eigentümerin: Wiener Standortentwicklung GmbH (Stadt Wien/Wien Holding)
Befristete Nutzung bis zum Abriss

top

die Alm

Bereits 2014 wurde eine Brachfläche am ehemaligen Nordbahnhof in Eigeninitiative um Skaterampen erweitert. Nach dem Abriss der Rampen durch die Grundstückseigentümerin und nach zahlreichen Medienberichten entstand das Vorhaben einen Verein zu gründen.

Durch organisatorische (MA18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung) und finanzielle (MA13 – Bildung und außerschulische Jugendbetreuung) Unterstützung der Stadt Wien gelang die einjährige Nutzung.

Die Fläche betrug 3200m². Der Skatepark war eine Anlaufstelle innerhalb der lokalen sowie europäischen Skate und D.I.Y.-Szene. Die gebauten Skaterampen wurden stetig professioneller. So gründeten Mitwirkende des Projekts Österreichs erste reine Skateparkbaufirma: SPOFF PARKS OG

Des Weiteren wurde ein nachbarschaftlich betreuter Gemeinschaftsgarten angelegt. Die Kochstation, bestehend aus Grill, Kochplatte und Arbeitsflächen, war mehr als nur ein Grätzeltreffpunkt.

EigentümerIn: ÖBB
Zeitraum: März 2015 – Februar 2016
Heutige Nutzung: brach / Bestandteil der zukünftigen „freien Mitte“ des Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnhof

MA13Logo

top

Skateria

Die in Privateigentum befindliche Halle im Strebersdorfer Industriegebiet konnte einen Winter lang genutzt werden. Trotz fehlender Heizung und improvisierten einfachst konstruierten Rampen aus Altholz war die Skateria eine geliebte Winteralternative.

 

Danke Daniel!

Zeitraum: Winter 2011/2012
Heutige Nutzung: Lager/ Flohmarktstätte

top

Ghettospot Perfektastraße

Die damals unerlaubt aktivierte Brachfläche nahe der U6 Station Perfektastraße ermöglichte erste Kontakte zur Stadt Wien. Ein Nutzungsangebot der Grundeigentümerin Erste Bank Immobilien scheiterte an der fehlenden Organisation der damals losen Initiative.
Frühjahr/Sommer 2011

heutige Nutzung: Bürogebäude

 


 

top

Gleis 2.0

Wurde von einer losen Initiative einfach so gemacht. Als die Grundstückseigentümer auf sie zukamen, konnte ein sofortiger Abriss aus Haftungsgründen verhindert werden. Der Verein übernahm die Haftung, es gab eine Vereinbarung in Form einer Überlassung.

Ehemalige Aspangbahngründe
Nutzung: 2018

top

Support Us

You want to help? Come over and join us!

You want to donate? If you have some useful stuff (shovels, building material etc.) contact us via alm-diy@gmx.at
We also need money for tools and material.

That’s our bank account information if you want to donate:

Verein Eigeninitiative öffentlicher Raum
AT40 1420 0200 1095 4593
BIC: BAWAATW


 

top

Impressum

Verein Eigeninitiative öffentlicher Raum
Alserbachstraße 31/16, 1090 Wien
alm-diy@gmx.at
ZVR-Zahl 004216192

top